Sonntag

 



Sunntig Sonntag


Wenn deine Seele keinen Sonntag hat,

dann verdorrt sie.

(Albert Schweitzer)

 

Es isch Sunntig i ha nüt z’tüe Es ist Sonntag es gibt nichts zu tun

Es isch friedlech i ghöre d’Chüe Es ist friedlich ich höre die Kühe

 

D’Sunne schiint es isch so warm Die Sonne scheint es ist so warm

D’Libelle tanze mit em Muggeschwarm Die Libellen tanzen mit dem Mückenschwarm

Dr Füürwehrweier zieht se a Der Feuerwehrweiher zieht sie an

Wasser wei mir aui ha Wasser wollen wir alle haben

 

Es isch Sunntig i ha nüt z’tüe Es ist Sonntag es gibt nichts zu tun

Es isch friedlech i ghöre d’Chüe Es ist friedlich ich höre die Kühe

 

I hocke dinne u tue chli sinne Ich sitze drinnen und tu’ mich besinnen

U ab und zue es Liedli singe Und ab und zu ein Liedlein singen

I frage mi was du äch machsch Ich frage mich was du wohl tust

U hoffe dass du wieder lachsch Und hoffe dass du wieder lachst

 

Es isch Sunntig i ha nüt z’tüe Es ist Sonntag es gibt nichts zu tun

Es isch friedlech i ghöre d’Chüe Es ist friedlich ich höre die Kühe

 

Es isch nid schön gsi wie mir si gange Es war nicht schön wie wir voneinander gegangen sind

U üs im Liide hei la hange Und uns im Leiden hängen gelassen haben

I wünsche mir es chömi guet Ich wünsche mir es komme gut

U mir vergässe üsi Wuet Und wir vergessen unsere Wut

 

Es isch Sunntig i ha nüt z’tüe Es ist Sonntag es gibt nichts zu tun

Es isch friedlech i ghöre d’Chüe Es ist friedlich ich höre die Kühe


I wünsche sehr vo Härze Ich wünsche sehr von Herzen

Dass mir verwinde d’Schmärze Dass wir verwinden die Schmerzen

Wo üsi Liebi het hingerlah Die unsere Liebe hinterlassen hat

U hoffe mir chöi witergah Und hoffe dass wir weitergehen können

 

Es isch Sunntig i ha nüt z’tüe Es ist Sonntag es gibt nichts zu tun

Es isch friedlech i ghöre d’Chüe Es ist friedlich ich höre die Kühe

 

Es isch Sunntig Es ist Sonntag




Keine Kommentare:

Kommentar posten