Sonnengruss

 



Sonnengruss

 

Der Sinn der Sonne leuchtet mir ein.

(Michael Richter)

 

a) Feuersglut

 

Genüsslich sitz ich auf der Bank

Und sag der Sonne meinen Dank

Ich danke dir o Feuersglut

Dank dir ist mir so wohl zumut

 

Im Schatten ist es windig kalt

Und kein Genuss ein Aufenthalt

Doch hier bei dir in deinem Scheine

Bin ich befriedet ganz der deine

 

In deine Wärme tauch ich ein

Und bin mit dir allein zu zwein

Dann vergehen Ich und Du

Und es bleibt ein feiner Goût

 

Ein friedvoll leicht Erleben

Von Fliessen und von Schweben

Da fällt ein Schatten auf die Bank

Leergetrunken ist dein Trank



b) Fernstenliebe

 

Und wieder sitz ich auf ner Bank

Füll Licht und Wärme in den Tank

Nahte ich dir ich wär sofort tot

Von ferne bist du meiner Mühle Schrot

 

Die Fernstenliebe lobte schon

Zarathustra auf seinem Thron

Wenn ich dir näher wollte sein

Es brächte mir nur Todespein

 

Ich bin ganz friedlich da wo ich bin

Ich kenn des Lebens Wahrheit und Sinn

Ich bleibe dankbar und ganz schlicht

Empfang ich Wärme Kraft und Licht


Keine Kommentare:

Kommentar posten