Ich suche den Schlüssel

 



I sueche dr Schlüssu Ich suche den Schlüssel

 

Das Herz ist der Schlüssel

der Welt und des Lebens.

(Novalis)

 

I tue viu schaffe Ich arbeite viel

U tue viu schlafe Ich schlafe viel

I tue viu ässe Ich esse viel

U tue viu trinke Ich trinke viel

I tue viu dusche Ich dusche viel

Das ig nid stinke Damit ich nicht stinke

I tue chli jasse Ich jasse gelegentlich

U ou chli gschpasse Und ich spasse gelegentlich

 

U i sueche dr Schlüssu Und ich suche den Schlüssel

Sit i uf di Wäut bi cho Seit ich geboren worden bin

Zum glücklech chönne läbe Zum glücklichen Leben

Was hani süsch drvo? Was hab ich sonst davon?

 

I tue küsse Ich küsse

U d’ Liebi vermisse Und vermisse die Liebe

I mache Sex Ich mache Sex

Nid mit dr Ex Nicht mit der Ex

Nei mit mir Frou Nein mit meiner Frau

Was dänksch de ou Was denkst du denn

I frage mi Ich frage mich 

U du fragsch di Und du fragst dich

 

U i sueche dr Schlüssu Und ich suche den Schlüssel

Sit i uf di Wäut bi cho Seit ich geboren worden bin

Zum glücklech chönne läbe Zum glücklichen Leben

Was hani süsch drvo? Was hab ich sonst davon?

 

I tue gränne Ich weine

U ou zwänge Und trotze

I tue liire Ich fasle

U mängisch fiire Und manchmal feiere ich

I  ha chaut Mir ist kalt

U nächhär heiss Und später heiss

I füehle mi aut Ich fühle mich alt

U du di feiss Und du dich fett

 

U i sueche dr Schlüssu Und ich suche den Schlüssel

Sit i uf di Wäut bi cho Seit ich geboren worden bin

Zum glücklech chönne läbe Zum glücklichen Leben

Was hani süsch drvo? Was hab ich sonst davon?

 

Zytig läse Zeitung lesen

Fernseh luege Fernsehen

Radio lose Radio hören

D’ Wäut isch us de Fuege Die Welt ist aus den Fugen

Gwaut u Chriege Gewalt und Kriege

Katastrophe Katastrophen

Gift u Droge
 Gift und Drogen

Macht u Morde Macht und Morde

 

U i sueche dr Schlüssu Und ich suche den Schlüssel

Sit i uf di Wäut bi cho Seit ich geboren worden bin

Zum glücklech chönne läbe Zum glücklichen Leben

Was hani süsch drvo?  Was hab ich sonst davon?

 

Der Weg mit Herz ist der Schlüssel. Deshalb beginnen wir unsere Achtsamkeitswoche mit dem Betreten des Weges mit Herz. Wie weit wir im Folgenden auch immer gehen werden bei unserer Erforschung der Kraft der Stille und des Wirkens der Präsenz, den Weg mit Herz werden wir hierbei niemals vergessen oder ausser acht lassen. Wenn wir vom Weg mit Herz abkommen, dann werden auch die Kraft der Stille und das Wirken der Präsenz unerreichbar für uns.

Wir werden den Weg mit Herz in dieser Woche unter drei Aspekten betrachten: Als Verhalten, als Herzenskultur und als Gemeinschaft. Der Weg mit Herz könnte zeitgemäss auch als Sozialtherapie bezeichnet werden, denn darum geht es.


Keine Kommentare:

Kommentar posten